Caruso

Caruso, Juni 2019

Nun steh ich hier, ich armes Eseltier, denn keine Liebe gibt es hier.

Mit dem Besen hat sie mir auf den Hintern gekloppt…das ist Misshandlung… wo ist der Tierschutz??

Ich hab gar nichts Schlimmes gemacht… vielleicht ein wenig… Bin die Treppen hoch, auf die Terrasse um mal zu sehen, was es da so zu Futtern gibt. Da standen Futtertonnen, die musste ich natürlich prüfen, dann hab ich drei Futtersäcke aufgemacht und probiert….ok, sie sind umgefallen und das Futter lag auf dem Boden, und wenn schon…….

Als ich dann alles probiert und gefuttert hatte, fielen eben noch ein paar Stühle um… was kann ich dafür, dass es da oben nicht «Eselsgerecht» ist. Danach dachte ich mir, zu einer ausgewogene Mahlzeit gehört auch etwas Grünes, also hab ich die Rosen kahl gefressen. Boah, dann hatte ich aber mächtig Durst und hab den Fischen das Wasser weggesoffen…mal ehrlich, warum brauchen so kleine Tiere soviel Wasser?

Plötzlich ging die Tür auf, und «sie da»…. schimpfte wie ein Rohrspatz und hat mich mit dem Besen von der Terrasse verjagt…ich armes Eseltier, hab es sooo schwer hier….

Bitte etwas Mitleid.. Euer Caruso….(sie da: er macht das jeden Tag, er macht die Wasserhähne auf, öffnet die Hundegehege, Türen und vieles mehr….

Chaos ist sein zweiter Vorname und der Besen kümmert ihn überhaupt nicht…vielleicht für drei Sekunden).

Newsletter vom 03.02.2019

Liebe Mitglieder und Freunde von Feliz Animal Andratx, es viele wunderbaren Dinge zu berichten und ich freue mich Euch das schreiben zu können.

Die letzten Wochen waren in der Vermittlung sehr erfolgreich und besonders unsere alten Hunde sind davon betroffen.

Viele erinnern sich sicher an unsere alten Hundepärchen, die schon seit vielen Jahren hier im Tierheim ausharren mussten, weil sie keiner haben wollte und wir sie nicht trennen konnten. Bruno und Luna, zwei alte Rateros, die wir vor circa sechs Jahren aufgenommen haben, weil ihr Besitzer sie einfach in seiner Wohnung zurückgelassen hat, als er ausgezogen ist.

Lange war das Tierheim ihr Zuhause, nun haben beide zusammen ein wunderbares Heim bei einer sehr netten Dame in Deutschland gefunden. Danke an Judith Kleinmann, die uns bei der Vermittlung sehr unterstützt hat.

Da wir die beiden nicht trennen konnten, durften beide auf dem Landweg mit Dogs on road nach Deutschland fahren. Dort sind sie gut angekommen, sind nun sehr glücklich und haben die erste Nacht im neuen Zuhause, gleich mit Frauchen im Bett verbracht.

So habe ich mir das immer gewünscht für die beiden Süßen.

Bruno und Luna
Theo und Berta
Auch Theo und Berta sind vermittelt. Ebenfalls zwei alte Hunde, die unzertrennlich sind und die wir von einem Schrottplatz gerettet haben. Dort mussten sie in einem Autowrack leben und wurden schwer misshandelt.

Theo und Berta leben nun in Essen bei einer sehr netten Dame, die überglücklich ist mit ihrem Hundeduo. Dort werden sie verwöhnt und bekuschelt, so wie sie es verdient haben, auf ihre alten Tage. Auch diese beiden waren sehr viele Jahre hier im Tierheim. Nun dürfen sie den Winter endlich im Warmen verbringen, mit viel Liebe. Auch Theo und Berta sind auf dem Landweg nach Deutschland gefahren, weil man sie einfach nicht trennen kann. Diese besonderen Vermittlungen machen mich sehr glücklich, lange hat es gedauert und nun ist es endlich gut geworden.

Im letzten Newsletter habe ich über die schwierige Gloria und ihre Welpen berichtet. Auch hier gibt es ein Happy End. Alle Welpen sind gut vermittelt und Gloria ist reserviert.

Zwei Welpen gingen nach Deutschland und einer blieb auf der Insel. Alle neuen Besitzer sind sehr glücklich über ihre Hunde, die ihr Leben ganz schön auf den Kopf stellen.

Gloria hat das große Los gezogen, sie darf schon bald in die Schweiz fliegen auf einen wunderbaren Platz. Dort gibt es eine Dame, die ausschließlich schwierige Hund aufnimmt, die sonst keine Chance haben. Ihr letzter Hund ist aus Altersgründen verstorben und nun darf Gloria zu ihr.

Sie wird sich sehr gut kümmern, kennt sich aus, hat alle Geduld der Welt und die Hündin kann dort endlich zur Ruhe kommen und ihr Leben genießen.

Es ist ein kleines Wunder, denn oft habe ich gedacht….oh was mach ich nur mit Dir, du armer Hund….

Gloria
Peggy
Peggy, die große Mastinhündin ist ebenfalls vermittelt.

Peggy lebt nun in Deutschland bei sehr lieben Menschen und besucht mit ihrem Herrchen regelmäßig die Hundeschule, was notwendig ist, da sie ein sehr großer und kräftiger Hund ist.

Zwei Welpen wurden abgegeben, sie kamen aus schlimmen Verhältnissen und waren sehr verstört. Henry und Rosi sind Dobermänner und wurden hier liebevoll aufgepäppelt und inzwischen sind beide auf der Insel sehr gut vermittelt.

Bei den Katzen gibt es ebenfalls gute Vermittlungserfolge: die kleine Ronja, ein Katzenkind das abgegeben wurde, hat ganz schnell hier auf der Insel ein Zuhause gefunden.

  • Ein Kater, der bei der Policia Local abgegeben wurde kam zu uns. Er wurde von uns kastriert und wir konnten den Besitzer ausfindig machen, der sich sehr gefreut hat seinen Kater wieder zu bekommen.
  • Auch durften drei Katzen ausfliegen in ein neues Zuhause nach Deutschland. Darunter zwei von einer Pflegestelle, auch hier ganz lieben Dank für die tolle Pflege und das Kümmern.

Natürlich gibt es auch Neuzugänge:

  • Drei winzige Katzenbabys wurden in einem Kochtopf an einer Futterstelle ausgesetzt. Drei weitere an einer anderen Futterstelle, leider wird das wohl nie aufhören, da die Menschen einfach uneinsichtig sind und ihr Tiere nicht kastrieren lassen.
  • Im Katzengehege gibt es ebenfalls Neuzugänge, unter anderem einen roten Kater, leider nicht zahm. Er kommt aus Andratx und musste dort weg, weil die Anwohner sich beschwert haben.
  • Ein junges Tigerchen ist Leuten zugelaufen, die keine Katzen mögen. Nun ist die Hanna hier und wartet auf ein neues Zuhause. Sie ist sehr lieb, anhänglich und verschmust.

Viele anderen Katzen warten noch auf ein neues Zuhause und wir hoffen sehr, dass es bald auf für die eine oder andere eine Erfolgsmeldung gibt.

Bei den Hunden gibt es als Neuzugang die Lina, ein Pittbullmix aus der öffentlichen Auffangstation in Andratx. Sie musste dort sehr lange auf ihren Besitzer warten, der sie leider nicht abgeholt hat. Nun wartet Lina hier auf ein gutes Zuhause. Sie ist circa acht Jahre alt und eine ganz liebe Hündin.

Bei vielen Tieren konnten wir wieder Vermittlungshilfe leisten, sei es direkt vom alten Besitzer zum Neuen oder aus der Öffentlichen Auffangstation. Einigen Hunden aus der Perrera in Andratx konnten wir helfen, indem wir die Besitzer gefunden haben, welche sie dort direkt abgeholt haben.

In den letzten Wochen wurden wie immer viele Straßenkatzen kastriert. Wir unterstützen ebenfalls viele Spanier, die bereit sind, ihre Tiere kastrieren zu lassen, aber keine finanziellen Mittel dazu haben. Leider sind das noch immer viel zu wenige.

Insgesamt haben wir im vergangenen Jahr über 500 Straßenkatzen kastriert und werden auch weiter machen, denn nur so können wir das Leid eindämmen.

Nun durfte ich Euch wieder einen kleinen Einblick in unsere Arbeit geben und hoffe, dass auch Ihr euch über die vielen positiven Ergebnisse freut.

Bitte unterstützt unsere Arbeit, denn ohne Euch geht gar nichts, die Tiere sind auf Eure Hilfe angewiesen.

Eure Helga Henrichs